Fremder Ort - Heimat

nennt Manfred Reichert sein Erinnerungsbuch  50 Jahre als künstlerischer Leiter des Ensemble 13 das mit Rihm, Henry, Pät, Hespos und Dadelsen  u.a.moderne Komponisten in Deutschland vorgestellt hat und damit den Weg zur Rezeption Neuer Musik in Deutschland ebnete,. Die zahlreichen begeisterten und begeisternden Rezensionen zeigen, mit welcher Neugier und Klugheit dieses begleitet wurde. Es war die Heimat für Reichert, sein Ziel, sein Sinnen ohne Rücksicht  aus Lebenszeit  und deshalb voller Wehmut der Titel. Musik ist Lebensinhalt, Ziel, Suche und Sinn. So auch für die Inhaberin des 100 jährigen Musikhauses Bading in Berlin- Neukölln, das in der Silvesternacht ausbrannte, angesteckt von einem Mob von 50 Menschen, die anscheinend nicht zu identifizieren sind. Die 90 jährige Besitzerin ging nicht in die Rente oder Pension, sie ging auch nicht auf eine Kreuzfahrt, sie und ihre Mitarbeiter blieben in dem Musikhaus für alle diejenigen, die nicht nur Nostalgie mit dem Haus verbinden, sondern für alle die, für die Musik Heimat ist, sei es ein Notenblatt, sei es der Bogen einer Geige oder eine Saite für eine Gitarre.

Man kennt die 50 Menschen nicht, die das Geschäft anzündeten und in diese Aussage mischen sich Zweifel, denn man weiß – wenn auch unter vorgehaltener Hand dass Immobilienhaie – gleich welcher Couleur einen Blick auf  das Haus geworfen haben.

Jetzt haben sie ein Stück Heimat zerstört für alle die, die doch so wichtig sind für eine Kommunne, für einen Ort für Musiker und Musik Liebhaber. Aber ist der Boden nicht dafür vorbetreitet? Ein Kiez nach dem anderen in Berlin verschwindet, vom Kaiserdamm in Charlottenburg bis zur Uhlandstr. In Wilmersdort, wo jetzt gerade Cantus einer der wenigen verbleibenden Musikgeschäfte wegzieht. Es ist ein Gemisch, das diese Verlust einleitet und begleitet, Forderungen des Finanzamtes, die Mieten, das Alter der Besitzer  und letztendlich auch das Internet.  In ihrem wahnsinnigen Eifer, ein internationales Mäntelchen zu tragen, verliert Berlin sein Gesicht  und zuerst mit der Musik. Aber Berlin ist nicht New York und dies ist sein Charme. Musik aus der USA. Kolumbien, Mexiko etc etc das Angebot ist groß  und wo b leiben Berlin Komponisten, Komponisten, mit denen sich die Geschichte der Stadt und ihre Seele verbinden kann.

Zander, den alle Berliner kennen und lieben, nicht nur wegen seiner Hymne für Union Berlin sondern auch  wegen seiner Speisung Obdachloser zu Weihnachten, er drückte seine Nase platt für den Kauf einer Jazzgitarre – aber was machen alle Zanders des heutigen Tages, keine Heimat keine Wurzeln, wir wissen es eigentlich, sie werden gewalttätig, sie brennen und wenn es ganz schlimm kommt, morden sie.

Robert Weiss