Gute Wünsche zum Weihnachtsfest

Er ist ganz Ohr- nennt Dietlind Rohm ihre skurril  satirische Geschichten über Musikinstrumente und Musiker. Angesichts von Klanginstallationen auf der einen Seite und einem Übermaß an alten  Weihnachtsliedern im Fernsehen  auf der anderen meint man, die guten alten Instrumente und das Zusammenspiel bei Konzerten hätten sich verabschiedet.

Mitnichten ---Hat der einzelne  Komponist noch eine Zukunft fragte der Round Table, der das Festival Oaarwurm 4.0 in diesem Jahr einleitete unter großem Interesse eines zahlreichen Publikums.  Und es wurde nicht enttäuscht, als das Neo Quartett aus Danzig  voller Leidenschaft und professionellem Können die Stücke von u.a. Lutolawski und Simon spielte. Das Ende Nov. in Danzig wiederholte Konzertprogramm bewies, dass lokale und internationale Musik kein Gegensatz sind , wenn sie Schichten der Humanitas anspricht, die in diesen Zeiten manchmal drohen, verloren zu gehen.

Wir fördern moderne Musik, junge Künstler wie Ermis Theodorakis, dessen  konzentriertes Spiel jedem berühmten Pianisten ebenbürtig ist und die Kommunikation und Kreativität, die sich aus der Neuen Musik nicht verabschieden wollen, sondern Quellen Neuen Denkens sind, die wir in dieser Zeit der Umbrüche mehr denn je brauchen. Menschen scheinen oft stumm zu werden, ihre Kommunikation ist gestört – zu beobachten an öffentlichen Orten. Musik ist eine Quelle des Miteinanders und des Austausches und das einzige Mittel gegen additives Denken, das mit seiner Buchhaltermentalität mehr und mehr unser Leben beherrscht.

Helfen Sie der Neuen Musik, helfen Sie  dem noch jungen Berliner Oaarwurm-Festival, damit wir weiter mit Musik leben können. Bleiben Sie uns treu als Freunde, Kunden und Komponisten

Ihnen allen wünschen wir alles Gute zum Neuen Jahr, Mut und Freude an der Musik

Robert Weiss für www.musiksimonverlag.de