Neue Musik - Manfred Reichert und das Festival Oaarwurm 4.0 in Berlin

Er war besessen von  Musik, er wollte  Neue Musik in Deutschland  einführen, er wollte neue  Komponisten dem Publikum nahe bringen,  er wolle die Neue Musik  in Deutschland  in internationalen Reisen und Konzerten bekannt machen (Goetheinstitut). Wir wissen es nicht, ob er sich dabei angesteckt hat oder wo er sich den tödlichen Langzeitvirus eingefangen hat, der jetzt seinem Leben in kurzer Zeit ein Ende gesetzt hat

Wir bekamen noch sein Manuskript, das persönliche Erinnerung, die Rezeption seiner Aufführungen und seiner Ideen mischte. Nicht nur Pärt, Rihm, Hespos, Dadelsen und andere erhielten von ihm Aufträge, er sorgte mit seinem Ensemble 13 für Aufführungen und initiierte Festivals. wie die Wintermusik in Karlsruhe  Die gesammelten Interviews und Rezensionen geben einen Eindruck von der Lebendigkeit dieser Vermittlung,  von dem Auftritten Rihms als Schubert bis zu Mozart im Leib und zahlreichen Kritiken und Berichten über Konzerte im In- und Ausland. Musik lebte und mit ihm die Neue Musik, die Diskussion, die Ideen und die kreativen Impulse, die von dieser Musik und ihrer Vermittlung ausgingen. Ich bin heute dankbar für die vielen Gespräche, die ich noch mit Manfred Reichert führen konnte:  über die Neue Musik und über die Position, die Neue Musik  im Konzertleben heute spielt und über den Verlust, den sie gegenwärtig an Popularität erleidet. Manfred Reichert fehlt und wird uns fehlen, denn wir brauchen Streiter für die Neue Musik, für Komponisten, die für ihre komponierte Musik keine Förderer mehr finden, für die Instrumentalisten, die für die Mühe und Arbeit, die das Studium Neuer Musik erfordert und sich nie in barer Münze auszahlt. Das Festival Oaarwurm, in diesem Jahr einer verzweifelten finanziellen Lage, ist weit davon entfernt, Auftragswerke zu vergeben. Doch das Festival will weiter jungen Komponisten die Möglichkeit der Aufführung geben und dem Publikum eine Begegnung mit dieser Neuen Musik ermöglichen. Neue Musik nicht als Wohlfühlklang  sondern als Herausforderung. Ich bin kein Nachfolger des erfolgreichen, ja genialen  Manfred Reichert aber ich fühle mich ihm verpflichtet, der Neuen Musik ihrer gesellschaftlichen Fragestellung und ihrem kreativen Potential  eine Plattform zu bewahren.  Ein R.T. während des Oaarwurm Festivals 2018 wird diese Frage stellen, Hat der einzelne Komponist noch eine Zukunft. Das Buch von M. Reichert soll uns allen als Basis dieser Diskussion dienen. (Manfred Reichert, Fremder Ort Heimat, Berlin 2018. ISBN 978-3-945610-51-1, zu bestellen beim Simon Verlag BW, Email info@simon-bw.de)        

Art-Oliver Simon, 4.4.2018 zu Berlin