Wer als reicher Mann stirbt, stirbt schändlich - Spendenaufruf für "OaarWurm-5.Berliner Festival für komponierte Musik 2019"

 

sagte  Andrew Carnegie, der von einem harten Stahlmagnaten zu einem der reichsten Stifter Anfang des 20. Jahrhunderts wurde. Er stifte Gebäude für die Öffentlich Bibliotheken in den USA und die berühmte Konzerthalle in London.  Es ging ihm dabei nicht um Macht und Einfluss sondern um  Wissen und Kunst, um Musik und Bildung für das Volk, Teilhabe für jedermann,  auch für die Armen, zu denen er einst gehörte.

Dieses Erbe gibt uns den Mut für einen Spendenaufruf. 5 Jahre lang hat die Inititative Musik- Museum Berlin  mit Künstlern und Musikliebhabern das  Festival Oaarwum – das Berliner Festival für zeitgenössische Musik  unterstützt mit großen und kleinen Spenden, denn die Fördergelder reichten nie aus. Freiwillige Arbeit und Liebe zur Musik machte dieses Festival möglich, nicht für ein gewohntes Konzertpublikum sondern  junge  Künstler, auch aus anderen Ländern, an ungewöhnlichen Orten brachten  Neue Musik  den Menschen nahe. Das war mühsam, wurde aber von Jahr zu Jahr erfolgreicher.

Leider blieben die Fördergelder bislang  aus . Das Interesse, dieses Festival fortzuführen ist aber unverändert. Das zeigen die laufenden Anfragen mit Programmvorschlägen von namhaften Interpreten und Komponisten, die derzeit eintreffen. Die Spenden versiegen, unsere Spender, auch aus der älteren Generation, sie haben schlicht kein Geld mehr.

Deshalb unsere Bitte, helfen Sie mit am Weiterleben von Oaarwurm, an Auftrittsmöglichkeiten junger Künstler, an Neuer Musik nicht im Konzertsaal sondern in der Nachbarschaft. Helfen Sie, das Festival Oaarwurm zu erhalten.

Spendenquittungen werden erstellt. Nehmend Sie mit uns Kontakt auf.  Tel. 030 86394635, Riehlstr. 13. 14057 Berlin, email: info@simon-bw.de (E.Simon ) -